zur mobilen Ansicht wechseln
Home

Villa Fuchs

Terminkalender

  April 2019 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30          
             

Veranstaltungen

Lesung mit Christian Berkel in Kalender eintragen
Weitersagen |
Routenplaner zum Veranstaltungsort

18.03.2019, 19:00 Uhr (Montag)

Lesung mit Christian Berkel Vorprogramm: Oranna Kasper & Thomas Bernardy Veranstaltungsort: Eisenbahnhalle, Losheim am See
15,00 €
Einer der bekanntesten deutschen Schauspieler ist Christian Berkel. Seine Premiere als Autor feiert er mit dem Buch „Der Apfelbaum“. Mit großer Eleganz erzählt Berkel den spannungsreichen Roman seiner Familie über drei Generationen. Am Ende steht die Geschichte zweier Liebender, die unterschiedlicher nicht sein könnten und doch ihr Leben lang nicht voneinander lassen. Die Buchhandlung „Bock & Seip“ und das Kreiskulturzentrum Villa Fuchs freuen sich auf die Lesung des Künstlers am 18.03 in der Eisenbahnhalle in Losheim am See. Für die atmosphärische Einstimmung sorgen Oranna Kasper & Thomas Bernardy. Im Roman nimmt vor allem das Berlin der 20er/30er eine zentrale Rolle ein. Die beiden Musiker werden die Besucher mit Liedern des großen Lied- und Filmkomponisten Friedrich Hollaender in die rechte Stimmung versetzen. Tickets: In allen Ticket -Regional-Vorverkaufsstellen, Bock & Seip Merzig, Tourist Info am Stausee Losheim, Ticket Büro Stadthalle Merzig und unter 06861-93670.

Für den Roman seiner Familie hat der Schauspieler Christian Berkel seinen Wurzeln nachgespürt. Er hat Archive besucht, Briefwechsel gelesen und Reisen unternommen. Entstanden ist ein großer Familienroman vor dem Hintergrund eines ganzen Jahrhunderts deutscher Geschichte, die Erzählung einer ungewöhnlichen Liebe.
Daniel Kehlmann fasst zusammen: „Wenn wieder einmal jemand fragt, wo es denn bleibt, das lebensgesättigte große Epos über deutsche Geschichte, dann ist von jetzt an die Antwort: hier ist es, Christian Berkel hat es geschrieben. Dieser Mann ist kein schreibender Schauspieler. Er ist Schriftsteller durch und durch. Und was für einer.“
Berlin 1932: Sala und Otto sind dreizehn und siebzehn Jahre alt, als sie sich ineinander verlieben. Er stammt aus der Arbeiterklasse, sie aus einer intellektuellen jüdischen Familie. 1938 muss Sala ihre deutsche Heimat verlassen, kommt bei ihrer jüdischen Tante in Paris unter, bis die Deutschen in Frankreich einmarschieren. Während Otto als Sanitätsarzt mit der Wehrmacht in den Krieg zieht, wird Sala bei einem Fluchtversuch verraten und in einem Lager in den Pyrenäen interniert. Dort stirbt man schnell an Hunger oder Seuchen, wer bis 1943 überlebt, wird nach Auschwitz deportiert. Sala hat Glück, sie wird in einen Zug nach Leipzig gesetzt und taucht unter. Kurz vor Kriegsende gerät Otto in russische Gefangenschaft, aus der er 1950 in das zerstörte Berlin zurückkehrt. Auch für Sala beginnt mit dem Frieden eine Odyssee, die sie bis nach Buenos Aires führt. Dort versucht sie, sich ein neues Leben aufzubauen, scheitert und kehrt zurück. Zehn Jahre lang haben sie einander nicht gesehen. Aber als Sala Ottos Namen im Telefonbuch sieht, weiß sie, dass sie ihn nie vergessen hat.
Mit großer Eleganz erzählt Christian Berkel den spannungsreichen Roman seiner Familie. Er führt über drei Generationen von Ascona, Berlin, Paris, Gurs und Moskau bis nach Buenos Aires. Am Ende steht die Geschichte zweier Liebender, die unterschiedlicher nicht sein könnten und doch ihr Leben lang nicht voneinander lassen.

Der Autor, Christian Berkel, 1957 in West-Berlin geboren, ist einer der bekanntesten deutschen Schauspieler. Er war an zahlreichen europäischen Filmproduktionen sowie an Hollywood-Blockbustern beteiligt und wurde unter anderem mit dem Bambi, der Goldenen Kamera und dem Deutschen Fernsehpreis ausgezeichnet. Seit 2006 ist er in der ZDF-Serie „Der Kriminalist“ zu sehen. Er lebt mit seiner Frau Andrea Sawatzki und den beiden Söhnen in Berlin.
Tickets buchen zurück zur Übersicht